«Diesen Hungerwinter werden wir so bald nicht vergessen» – Zur grossen Not von 1816 und 1817 in Graubünden

Vortrag von Dr. Adolf Collenberg, mit Lesung aus zeitgenössischen Aufzeichnungen

Donnerstag, 23. März 2017, 17.30h, Sils Maria, Chesa Fonio, Pavillon

Das Jahr 1815 ging auf dem europäischen Kontinent als „Jahr ohne Sommer“ in die Geschichte ein. Die anhaltende Kälte brachte massive Ernteausfälle mit sich und führte schliesslich zu einer Hungersnot im darauffolgenden Winter. Der Bündner Historiker Adolf Collenberg stellt die damaligen Ereignisse in den Bündner Tälern dar und zeigt auf, wie die Behörden auf die Krise reagierten. Ergänzend dazu liest Joachim Jung aus dem Tagebuch des Silser Schmieds Paul Robbi (1759-1847) vor.

Eine Veranstaltung des Kulturbüros Sils/Segl und des Vereins für Kulturforschung Graubünden. Der Eintritt ist frei, anschliessend Apéro.

zurück