Zukunft entwickelter Tourismusregionen. Mehr als ein Geschäftsmodell – Il futuro delle regioni a forte sviluppo turistico. Più di un semplice modello di business

Zweisprachige, interakademische Tagung

Freitag, 23. Juni – Samstag, 24. Juni 2017, Pontresina, Kongress- und Kulturzentrum Rondo

Das Institut für Kulturforschung Graubünden organisiert zusammen mit der Interakademischen Kommission Alpenforschung und der Avegnir Engiadin’Ota eine öffentliche zweisprachige Tagung, die sich mit der künftigen Entwicklung touristischer Gebiete in Graubünden und im Alpenraum überhaupt beschäftigt.

Die Tagung ist darauf ausgerichtet, vor dem Hintergrund aktueller Trends und sich verändernder Rahmenbedingungen (wie unberechenbare globale Märkte, Zweitwohnungsbegrenzung, Klimawandel, zunehmende Mobilität, etc.) Zukunftsperspektiven für touristisch stark entwickelte – und entsprechend tourismusabhängige – Zentren und Regionen auszuloten. Die Diskussion soll jenseits der klassischen, rein ökonomisch orientierten Geschäftsmodelle stattfinden und aufzeigen, wie sich touristische Zentren auch als attraktive Lebensräume von innen heraus entwickeln und profilieren können. Die Tagung diskutiert dazu Lösungsansätze, welche auch für das Engadin von Interesse sein können.

Alla luce delle tendenze attuali e di un contesto in trasformazione – fra cui mercati globali imprevedibili, limitazioni delle abitazioni secondarie, cambiamento climatico, incremento della mobilità, ecc. – il convegno intende esaminare le prospettive future di località e regioni turisticamente molto sviluppate, che pertanto dipendono fortemente dal turismo. La discussione dovrà andare più in là dei modelli di business classici ad orientamento prevalentemente economico, e indicare come i centri turistici possono svilupparsi dall’interno e rafforzare la propria visibilità come territori di interesse. Nell’incontro verranno esaminate possibili soluzioni che potrebbero interessare anche l’Engadina.

Die Tagung richtet sich an Fachleute aus Tourismus, Wirtschaft, Kultur, Politik, Regionalentwicklung und Forschung und spricht die Bevölkerung und Zweitwohnungsbesitzer der Region an.

Il convegno è rivolto ad esperti dei vari settori: turismo, economia, cultura, politica, sviluppo regionale e ricerca, ma è indirizzato anche alla popolazione e ai proprietari di seconde case nella regione.

Eine Veranstaltung des Instituts für Kulturforschung Graubünden, der Interakademischen Kommission Alpenforschung und der Avegnir Engiadin’Ota.

Tagungsflyer

zurück