Silvia Andrea – Faustine

Starke Frauenfiguren sind in Silvia Andreas Werk allgegenwärtig. Die 1840 in Zuoz geborene Autorin, mit bürgerlichem Namen Johanna Garbald-Gredig, interessierte sich für die Anliegen der Frauenbewegung. Selbstfindung, Bildung, Beruf, Unabhängigkeit und eine Beziehung zwischen Mann und Frau auf Augenhöhe sind denn auch die Themen, die den Entwicklungsroman Faustine in der vorliegenden zweiten Fassung prägen. […]

Weiterlesen

Lichter blauer Erwartung

Andri Peer (1921-1985) war ein bedeutender und äusserst vielseitiger rätoromanischer Schriftsteller. Unter dem Einfluss moderner europäischer Vorbilder entwickelte er eine rätoromanische Lyrik mit grosser Formen- und Themenvielfalt. Auch machte er sich als Kulturvermittler und Feuilletonist einen Namen. […]

Weiterlesen

Die Commercialstrasse über den Splügenpass

Der Splügen zählt zu den historisch bedeutendsten Passübergängen im Alpenraum. Bereits die Römer begingen ihn. Im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit herrschte auf den Saumwegen ein reger Warenverkehr in beide Richtungen. Von kulturhistorisch grossem Wert ist die 1818–1822 nach den Plänen des italienischen Ingenieurs Carlo Donegani erbaute und vom österreichischen Kaiserreich finanzierte Commercialstrasse. […]

Weiterlesen

Weder Italiener noch Deutsche!

Fortschrittsgläubige Liberale wollten im 19. Jahrhundert das Rätoromanische in Graubünden ausrotten, das ihnen ein Hindernis für den Anschluss des Kantons an die moderne Welt schien. […]

Weiterlesen

Samuele Giovanoli

Der zu Lebzeiten verkannte und nach dem Tod vergessene Samuele Giovanoli (1877-1941) wurde erst Mitte der sechziger Jahre wieder entdeckt und gilt heute als einer der bedeutendsten naiven Maler der Schweiz. Der aus dem Bergell stammende Bergbauer war ein praktischer Mensch mit grossem handwerklichem Talent. Er war aber auch ein ausserordentlich sensibler und tiefsinniger Geist mit ausgeprägtem Wissenshunger und philosophisch-literarischen wie auch naturwissenschaftlichen Interessen. […]

Weiterlesen

Jenatschs Axt

Der Dreissigjährige Krieg bot skrupellosen Aufsteigern gute Karrieremöglichkeiten. Das Buch «Jenatschs Axt» handelt von Jörg Jenatsch (1596-1639), einem besonders gewalttätigen und beweglichen Politiker der «Bündner Wirren». […]

Weiterlesen