Am Institut für Kulturforschung Graubünden wird im Auftrag der Regierung Graubündens zum Jubiläum des Zusammenschlusses der Drei Bünde 1524-2024 ein Atlas zur Geschichte Graubündens erarbeitet, der die Geschichte Graubünden in 50 Themen visualisiert. Ziel des Projekts ist, die einzelnen Themen in der longue durée im Rahmen von Beiträgen à zwei Doppelseiten zu präsentieren. Dabei steht die Visualisierung in Form von Karten und Grafiken im Zentrum, ergänzt von Abbildungen und einem kurzen Textbeitrag.

Im Rahmen dieses Projekts suchen wir

eine*n Themenverantwortliche*n

für die Bearbeitung des Themas Gewerbe, Handwerk, Industrie

Im Rahmen dieses Auftrags konzipieren Sie den Beitrag bis zum 31.12.2021 gemäss dem Gesamtkonzept des Atlasses, stellen bis 30.09.2022 die Datengrundlagen der einzelnen Visualisierungen zusammen, prüfen die Umsetzung der Visualisierungen in Absprache mit der Projektleitung, redigieren bis zum 30.06.2023 Text- und Bildelemente und prüfen den Beitrag bis 31.12.2023.

Wir suchen: Sie sind Historiker*in mit Forschungsschwerpunkt Wirtschaftsgeschichte und kennen sich mit Vorteil in der Geschichte Graubündens aus. Sie haben Flair, ein Thema in Form von Karten und Grafiken epochenübergreifend für ein allgemeines, wie auch für ein wissenschaftliches Publikum umzusetzen.

Wir bieten:

Falls Sie sich angesprochen fühlen, senden Sie Ihre kurzen Bewerbungsunterlagen bis zum 15. September 2021 an die Projektleiterin Dr. Karin Fuchs, karin.fuchs@kulturforschung.ch, die Ihnen anschliessend die weiteren Informationen zum Projekt zur Verfügung stellt.

zurück