Das Buch „Die illegale Pfarerin“ wird demnächst in der dritten Auflage erscheinen. Das Buch schaffte es auf Platz 9 der Sachbuch-Bestenliste. Die 2500 Bücher der ersten Auflage waren schnell ausverkauft. Das Forschungsprojekt zur „Illegalen Pfarrerin“ wurde vom Institut für Kulturforschung Graubünden finanziert.

Greti Caprez-Roffler ist 25jährig, als sie in Furna im Prättigau zur Pfarrerin gewählt wird. Es ist das Jahr 1931: Kein Kanton, keine Gemeinde hat bis dahin eine Frau ins Pfarramt berufen. Ein Skandal, zumal die junge Theologin mit ihrem Baby ins Pfarrhaus zieht und ihr Mann als Ingenieur in Zürich bleibt. Die aussergewöhnliche Emanzipationsgeschichte einer Frau, deren Mut einen hohen Preis hatte – nicht nur für sie.
Am 14.12.19 konnte in Furna die Premiere der deutschsprachigen Version des Films über die illegale Pfarrerin gefeiert werden, die Turnhalle war dicht besetzt. Bei der Sternstunde Religion ist der Film jederzeit zu sehen.

Die Ausstellung gastiert momentan im Rheinwald, am Samstag, 28.12., ist die Autorin vor Ort für eine Lesung und Filmvorführung.

Neu ist auch die Website www.dieillegalepfarrerin.ch online, die über alle aktuellen Lesungen und Ausstellungsdaten informiert.

zurück