Der erfolgreiche und gesuchte Kulturwanderführer «Spaziergänge durch Nietzsches Sils Maria» war seit 2005 vergriffen. Im Juni 2019 erschien im Auftrag des Instituts für Kulturforschung Graubünden eine von Dr. Mirella Carbone und Joachim Jung aktualisierte und erweiterte Neuausgabe, die nun bereits eine zweite Auflage erlebt (Wallstein Verlag, ISBN 978-3-8353-1888-5).

Sils Maria war für Friedrich Nietzsche eine „perla perlissima“. Hier verbrachte er 7 Sommer (1881, 1883-88). Auf weiten Spaziergängen in reiner Bergluft kamen ihm seine Ge(h)danken. Seither wurden Sils und dessen Landschaft vielen Literaten, Musikern, Malern, Natur- wie Kulturbegeisterten zum gesuchten Aufenthalt, der bis heute Ruhe und Erholung bietet, dank der Vielfalt seiner kulturellen Spuren aber ebenso ein Ort geistiger Regsamkeit und Kreativität geblieben ist.

In seinem 1994 erschienenen Buch «Spaziergänge durch Nietzsches Sils Maria» führt Paul Raabe die LeserInnen auf Nietzsches Wegen, bringt dabei aber zugleich auch die Stimmen weiterer berühmter Gäste (Proust, Hesse, Dürrenmatt, Fam. Mann, Chagall, A. Schwarzenbach, Rilke, u.v.m.) zum Klingen. Dr. Mirella Carbone und Joachim Jung haben das Werk völlig überarbeitet und erweitert. In einer Rezension zur Neuausgabe heisst es: „Von allen Reiseführern über Graubünden ist dies einer der wichtigsten.“

Spaziergänge durch Nietzsches Sils Maria

 

zurück