Il 16 agosto 2020 per la prima volta nell’edificio della Fonte Minerale di San Bernardino, la dottoressa Karin Fuchs ha dato avvio al giro di presentazioni della sua pubblicazione „Baden und Trinken in den Bergen – Heilquellen in Graubünden, 16. bis 19. Jahrhundert“.

L’evento si è tenuto all’interno dell’impianto di imbottigliamento dismesso, presente un folto pubblico, rispettate le misure di prevenzione anti-covid, interventi in italiano e in tedesco, dedicata un’attenzione particolare alle caratteristiche e agli sviluppi di San Bernardino come luogo di cura, questo sia nell’intervento dell’autrice, sia in quello della giovane storica Emma Negretti. L’organizzazione è stata curata dall’Archivio regionale a Marca con il concorso dell’Istituto per la ricerca sulla cultura grigione, del Comune patriziale di Mesocco e dell’Ente turistico regionale moesano.

Luigi Corfù ha intercalato con la sua traduzione in italiano, qui riproposta, la relazione tenuta in tedesco dall’autrice.

Bäderreise

Am 16. August 2020 hat Karin Fuchs auf ihrer Bäderreise zum ersten Mal Station gemacht, und zwar in San Bernardino, inmitten der stillgelegten Abfüllanlage im Gebäude der Fonte Minerale. Sie präsentierte dort ihre Publikation «Baden und Trinken in den Bergen – Heilquellen in Graubünden, 16. bis 19. Jahrhundert».

Der Anlass durfte vor einem grossen Publikum stattfinden, wobei die Covid-19-Schutzmassnahmen eingehalten wurden. Luigi Corfù wirkte als Organisator, der Anlass selber ist das Resultat einer Zusammenarbeit zwischen dem Ente turistico, der società patriziale di Mesocco, dem Archivio a Marca sowie dem Institut für Kulturforschung Graubünden. Nach der deutsch-italienischen Präsentation des Buches mit einem speziellen Blick auf die Entwicklungen in San Bernardino folgte das Referat von Emma Negretti zum Kurleben in San Bernardino in der Mitte des 19. Jahrhunderts.

Die Übersetzung des Referats von Karin Fuchs ins Italienische besorgte verdankenswerterweise Luigi Corfù.

zurück