Hotel. Generationen erzählen

LiteraturWissenschaft

Tourismus ist einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in Südtirol und wird nach wie vor von Familienbetrieben geprägt. Welche persönlichen Geschichten stehen hinter dem Einstieg in die Branche? Wie gehen die einzelnen Familienmitglieder mit dem Zusammenleben und -arbeiten im Hotel um? Welche Gefühle, Erinnerungen und Ängste verbinden sie mit dessen Übergabe von Generation zu Generation?

Diesen und weiteren Fragen ging Evelyn Reso im Jahr 2013 in qualitativen Interviews mit jeweils zwei familialen Generationen eines Südtiroler Hotels, einer Pension oder einer Zimmervermietung nach. Sowohl jene Generation, die den Tourismusbetrieb in den 1950er- bzw. 1960er-Jahren aufgebaut hatte als auch jene, die im Betrieb aufgewachsen ist und sich gegenwärtig für oder gegen eine Nachfolge entscheiden muss, schilderten ihren ganz persönlichen Blick auf die Branche und vermittelten ein Bild davon, welche Auswirkungen der Einstieg in den Tourismus für die Südtiroler Familien mit sich brachte und wie er den Alltag der einzelnen Generationen bis heute prägt. In ihrem Vortrag wird Evelyn Reso einen Überblick über das Zusammenleben und -arbeiten verschiedener Generationen in familiengeführten Tourismusbetrieben geben und dabei auch die Akteurinnen und Akteure selbst zu Wort kommen lassen.

Evelyn Reso PhD hat an der Universität Innsbruck Europäische Ethnologie studiert. Seit 2007 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Touriseum, dem Südtiroler Landesmuseum für Tourismus in Meran, für das sie im Bereich Tourismusforschung mehrere Ausstellungen kuratiert sowie Artikel, Aufsätze und ihre Studie „Das große Ganze. Intergenerationalität in familiengeführten Tourismusbetrieben in Südtirol“ (2016) publiziert hat.

Mittwoch, 16. Mai 2018, 18.00h, Chur, Kantonsbibliothek Graubünden, Karlihofplatz

Referat und Diskussion mit Evelyn Reso, Zuständige des Bereichs Wissenschaft & Forschung, Tourismus Meran.

Moderation: Marianne Fischbacher

Eine Veranstaltung des Vereins für Kulturforschung Graubünden und der Kantonsbibliothek Graubünden.

 

zurück