Auf Schmuggler-Spuren unterwegs im Fextal – Ganztägige Exkursion

Mirella Carbone und Joachim Jung, wissenschaftliche Mitarbeitende des Instituts für Kulturforschung Graubünden, forschen gegenwärtig zum Schmuggelverkehr, der v.a. in der ersten Hälfte des 20. Jh. zwischen Oberengadin/Fextal und Bergell auf der einen, Val Masino, Valmalenco und Valchiavenna auf der anderen Seite florierte.

Im Laufe der Exkursion werden Carbone und Jung über die äusserst beschwerlichen Schmugglerrouten berichten, die von der Val Malenco über eine Grenze aus teilweise vergletscherten Dreitausendern ins Fextal führten und die während der Mussolini-Diktatur und des Zweiten Weltkriegs auch von zahlreichen italienischen Flüchtlingen benützt wurden.

Programm und Anmeldetalon

Samstag, 5. September 2020
09:30 bis 16:30 Uhr
zurück