Mittwoch, 27. November 2019, 19.30 Uhr, Igis, reformierte Kirche, Unterdorfstrasse 29

„Die illegale Pfarrerin. Das Leben von Greti Caprez-Roffler“ – Buchvernissage

Am 13. September 1931 tut das Bündner Bergdorf Furna etwas, was zuvor noch keine Gemeinde der Schweiz gewagt hat: Es wählt eine Frau zur Pfarrerin. Ein Skandal, der bis nach Deutschland Schlagzeilen macht, sogar der berühmte Theologe Karl Barth mischt sich ein. Greti Caprez-Roffler ist 25 Jahre alt, frisch gebackene Theologin und Mutter. Sie zieht mit ihrem Baby ins Bergdorf, ihr Mann bleibt als Ingenieur in Zürich. Die Behörden konfiszieren das Kirchgemeindevermögen, doch die Pfarrerin arbeitet weiter, für «Gottes Lohn».

Begrüssung: Daniel Bolliger, Pfarrer Evangelische Kirchgemeinde Landquart)
Einführung: Cordula Seger, Leiterin Institut für Kulturforschung Graubünden
Kurzreferat der Autorin Christina Caprez

In Zusammenarbeit mit der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Landquart

Ausklang mit Apéro

Flyer

——

In Igis gastiert derzeit auch die Hörinstallation zum Leben von Greti-Caprez-Roffler. Christina Caprez schreibt dazu: „Es war berührend, die Ausstellung in der Kirche aufzubauen, wo meine Grossmutter vor 100 Jahren jeden Sonntag sass und der Predigt ihres Vaters zuhörte. Die Ausstellung in der reformierten Kirche ist täglich von 12 bis 19 Uhr geöffnet, noch bis zum 1.12.2019.“

Und zum Filmprojekt schreibt Christina Caprez: „Auch der Film über die illegale Pfarrerin ist fast fertig. Er wird auf SRF1 ausgestrahlt und zwar in der Sendung Cuntrasts am Sonntag, 10.11.2019, um 17h25 (rätoromanisch mit deutschen Untertiteln) und in der Sternstunde Religion am Sonntag, 15.12.2019, um 10h30 (deutsch). Wir feiern die Filmpremiere am Samstag, 14.12.2019, um 17 Uhr in der Kirche Furna.“

zurück