Authentische Kulissen. Graubünden und die Inszenierung der Alpen

von Thomas Barfuss, mit Fotografien von Daniel Rohner

Buchvernissage

Dienstag, 5. Juni 2018, 18 Uhr, Chur, Werkstatt

Graubünden besteht nicht nur aus beschaulichen Bergdörfern und idyllischen Tälern. Zur touristischen Infrastruktur auf dem Weg in die Alpen gehören Bahnhöfe, Autobahnraststätten und Shoppingcentren. Ihre rasche Lesbarkeit hat diese Durchgangsorte zum Muster für einen neuen Inszenierungsschub gemacht: Das alpine Dorf wird zum Erlebnis verdichtet, der Berg als Freizeitparadies für Erholung Suchende hergerichtet. Was bleibt dabei authentisch, und wo beginnt die Kulisse?

Thomas Barfuss beschreibt die verschiedenen Phasen alpiner Inszenierung – von der modernen Produktion eines rustikalen Heimatbildes zu Beginn des 20. Jahrhunderts zur folklorisierten Freizeitindustrie des Wirtschaftswunders; von den ersten Erlebniskulissen der Postmoderne zur alpinen Hyperrealität der Gegenwart. Sein paradoxes Fazit: Je mehr Kultur und Geschichte im alpinen Raum betont werden, desto mehr schwindet der Unterschied zwischen Authentizität und Kulisse.

Apéro am Schluss der Veranstaltung.

zurück