Reihe „Kultur forscht“ mit Noemi Adam-Graf

Wahrgenommene und gelebte Sprachen- und Dialektvielfalt im Kanton Graubünden

Referat und Gespräch mit Noemi Adam-Graf

Die Dreisprachigkeit Graubündens wird im Sprachengesetz als ein Wesensmerkmal des Kantons beschrieben. Doch wie wird diese sprachliche Vielfalt von der Bevölkerung wahrgenommen? Was wissen die Bewohner- innen und Bewohner darüber und wie präsent ist diese Vielfalt in ihrem Alltag? Ist die Mehrsprachigkeit Last oder Lust oder gar beides? Das den ganzen Kanton umfassende Forschungsprojekt der Linguistin Noemi Adam-Graf geht diesen Fragen nach. Mit mentalen Karten wird das Wissen der Bewohner und Bewohnerinnen aus unterschiedlichen Regionen festgehalten und die Untersuchung zeigt, wie spannend, diskussionswürdig und komplex sich die sprachliche Situation in Graubünden darstellt.

Flyer zur Reihe „Kultur forscht“

Mittwoch, 28. Oktober 2020
20:30 bis 21:30 Uhr
St. Moritz, Hotel Laudinella
Via Tegiatscha 17

Lade Karte ...
zurück