Marius Risi

Neues

Marius Risi verlässt das Institut für Kulturforschung

Marius Risi gibt die Leitung des Instituts für Kulturforschung Graubünden ab. Er tritt am 1. Mai seine neue Stelle als Leiter des Amts für Kultur und Sport im Kanton Obwalden an. Der Wechsel erfolgt aus familiären Gründen. […]

Weiterlesen

Agenda

Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen
morandi

Neues

Angefeindet, verhätschelt, gefördert?

Bereits Mitte des 18. Jahrhunderts sezierte die Anatomin Anna Morandi an der Universität Bologna Leichen, präparierte Organe und stellte anatomische Wachsmodelle her. Jean-Pierre Jenny zeigt in seinem Referat vom 30. März auf, wie es dazu kam – und warum dies wenig bis gar nichts mit der Förderung von Frauen im Bildungswesen zu tun hatte. […]

Weiterlesen
cover-bollier

Publikation

Die NSDAP unter dem Alpenfirn

Mit Beginn der 1930er-Jahre setzte der Aufbau der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP) auch in der Schweiz ein. In der Funktion des hauptamtlichen Landesgruppenleiters schuf Wilhelm Gustloff, ein seit 1917 in Davos wohnhafter Bankkaufmann aus Schwerin, ein landesweites Netz von Stützpunkten und Ortsgruppen. […]

Weiterlesen
cover-bm-rheinwald

Publikation

Das Aus für das Rheinwald-Grosskraftwerk vor 70 Jahren

Die Nummer 4/2016 des Bündner Monatsblatts ist als Themenheft konzipiert. Es befasst sich mit der Geschichte der Projektierung und des Widerstands gegen das Rheinwald-Grosskraftwerk in den 1940er-Jahren. […]

Weiterlesen
cover-boscani

Publikation

Sichtbar heilig

Spätmittelalterliche Malereien an Aussenwänden von Kirchen und Kapellen sind charakteristisch für (vor-)alpine Gegenden. Auch im alten Bistum Chur, das neben Graubünden den südtirolischen Vinschgau und Teile des Vorarlbergs und St. Gallens umfasste, entstanden zwischen 1150 und 1530 zahlreiche grossformatige, weithin sichtbare Fresken. […]

Weiterlesen
205-20412-1_BR_Melichar_E02.indd

Publikation

Wanderungen

Der AIGMA-Tagungsband zeigt auf, welche grosse Bedeutung Wanderungen aller Art für die Regionen des mittleren Alpenraumes in den letzten 300 Jahren hatten. Die Vielgestaltigkeit von Migration ist überraschend und keineswegs auf die bekannten Bündner Zuckerbäcker, Montafoner Krauthobler und italienischen Bauarbeiter zu beschränken. […]

Weiterlesen
cover-pc-planta

Publikation

Peter Conradin von Planta (1815-1902)

Peter Conradin von Planta (1815–1902) war Politiker, Jurist, Historiker und Publizist. Anlässlich seines 200. Geburtstags fand in Chur eine Tagung zu seinem Leben und Wirken statt. Dieser Band enthält 14 Beiträge aus geschichtswissenschaftlicher, rechtsgeschichtlicher und archäologischer Perspektive. […]

Weiterlesen
Cover Spluegen

Publikation

Der Splügenpass – Il Passo dello Spluga

La regione del passo dello Spluga si trova al centro dell’arco alpino: come è stata sfruttata dall’uomo questa posizione nel corso dei millenni fino ad oggi? Il volume raccoglie contributi di autori e autrici provenienti da disparati ambiti d’indagine. […]

Weiterlesen
Cover Eckhardt

Publikation

Alemannisch im Churer Rheintal

Im Churer Rheintal hat sich im Verlauf der letzten 100 Jahre bei den alemannischen Dialekten ein massiver Sprachwandel ergeben. Aus den ehemals sich zum Teil klar voneinander abgrenzenden Ortsdialekten bildete sich ein regionaler Dialekt heraus, der starke Züge des Churerdeutschen, des Dialekts der Kantonshauptstadt Chur, aufweist. […]

Weiterlesen
Cover Kreise ade

Publikation

Kreise ade – Circuls adia – Circoli addio

Mit Ablauf des Jahres 2015 endete im Kanton Graubünden die Existenz der politischen Einheit der Kreise. Ihre Abschaffung ist im Rahmen einer Gebietsreform erfolgt, die vom Bündner Stimmvolk in zwei Abstimmungen von 2012 (Teilrevision der Kantonsverfassung) und 2014 (Anschlussgesetzgebung zur Gebietsreform) gutgeheissen wurde. […]

Weiterlesen
miux