L’Istituto di ricerca sulla cultura grigione (icg) è un’istituzione di ricerca indipendente con sede a Coira. Svolge e promuove ricerche nei campi delle scienze umane, sociali e culturali considerando in generale lo spazio alpino e in particolare il Grigioni e regioni limitrofe.  

Der Newsletter informiert über aktuelle Veranstaltungen, Publikationen und Forschungsprojekte.

Newsletter abonnieren

News

Salon- und Kurorchester im Engadin: dieses Alleinstellungsmerkmal ist Grund genug, der bisher kaum erforschten Geschichte dieser Musikformationen im Engadin und im Alpenbogen eine internationale Tagung und eine Ausstellung zu widmen – ein Programm voller Musik!

A partire dal 6. Juni 2022 il Museum Alpin di Pontresina presenta l'esposizione «Musica ad alta quota. Le orchestre degli alberghi e delle associazioni termali in Engadina.»

Bündner Monatsblatt 1/2022 soeben erschienen: Die drei Hauptbeiträge dieser Ausgabe kreisen alle um die Geschichte des Tourismus in Graubünden.

8. Kongress «Graubünden forscht» am 21. und 22. September 2022 in Davos.

«Zum Letzten: Auf ein Neues!», Kolumne von Cordula Seger

Agenda

Lugano

Presentazione del volume «Grytzko Mascioni italico»

Sils/Segl

Durchs alpine Rätien. Auf Campells Spuren

Chur

Mord mit Maluns. Kulinarik im Regionalkrimi

St. Moritz

«Das Engadin leben» mit Christian Jott Jenny

St. Moritz

Reihe «Kultur forscht» mit Laura Decurtins

St. Moritz

Reihe «Das Engadin leben» mit Nora Saratz Cazin

Durchs alpine Rätien. Auf Campells Spuren

Mitgliederversammlung

Mitgliederausflug Verein Kulturforschung Graubünden

St. Moritz

Reihe «Kultur forscht» mit Flurina Camenisch

St. Moritz

Reihe «Engadin leben» mit Barbara Aeschbacher

alle Veranstaltungen

Aktuelle Forschungsprojekte

Kulturerbe Graubünden
2020–2024
Bearb.: Dr. Karin Fuchs (PL) und viele andere

Atlas zur Geschichte Graubündens 1524–2024

Sprachräume
2019–2023
Bearb.: lic. phil. Flurina Graf / M. A. Dominique Caglia / Katarzyna Ke
Zusammenarbeit: Pädagogische Hochschule Graubünden

Bildungschancen durch Mehrsprachigkeit an romanischsprachigen Volksschulen

Sprachräume
2021–2024
Bearb.: lic. phil. Flurina Graf / Dr. phil. Claudia Cathomas
Zusammenarbeit: Institut für Mehrsprachigkeit der Universität Freiburg und Pädagogische Hochschule Freiburg (IFM)

Die «Diaspora Rumantscha» in der Deutschschweiz: eine Situations- und Bedarfsanalyse

Gesellschaftlicher Wandel vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart
2021–2024
Bearb.: Dr. phil. Cordula Seger / Prof. Dr. Rico Valär / Dr. phil. Anetta Ganzoni
Zusammenarbeit: Romanisches Seminar der Universität Zürich / Schweizerisches Literaturarchiv (SLA)

Ein Erfahrungsraum – drei Literaturen. Lektüren des Umbruchs in Graubünden nach 1945

alle Forschungsprojekte

aktuelle Publikationen

Publikationen Institut

Biografie eines Hauses. Chesa sur l'En. St. Moritz

AS Verlag
2020

Publikationen Institut

Das alpine Rätien. Topographische Beschreibung von 1573

Chronos
2021

Publikationen Institut

Nutzen und schützen. Johann Coaz (1822–1918), der Wald und die Anfänge der schweizerischen Umweltpolitik

Hier und Jetzt
2021

Publikationen Institut

Nylon und Napalm. Die Geschäfte der Emser Werke und ihres Gründers Werner Oswald

Hier und Jetzt
2022

Publikationen Institut

Migration in den Alpen. Handlungsspielräume und Perspektiven.

transcript
2021