Reihe «Das Engadin leben»: Menschen erzählen ihre persönliche Geschichte mit Elvira Ganzoni

zur Agenda

Reihe «Das Engadin leben»: Menschen erzählen ihre persönliche Geschichte 

Elvira Salis-Ganzoni wurde in Sottoponte (Bondo) geboren und lebte 81 Jahre dort, im Elternhaus. Als dieses 2017 durch den Bergsturz von Bondo zerstört wird, zieht sie nach Sils. 

Elvira Salis Leben ist geprägt von ihrer Verbundenheit mit der Kultur und den Traditionen des Bergells und ihrem Interesse und Engagement für die Sache der Frauen. Nach ihrer Ausbildung in Handarbeit und Hauswirtschaft an der Frauenschule in Chur kehrte sie 1957 zurück ins Bergell. Während 40 Jahren unterrichtete sie an verschiedenen Volksschulen, gab daneben Kurse in Kochen, Häkeln, Sticken für Frauen und half in der Landwirtschaft mit und engagierte sich im Frauenverein für die Gleichstellung, Bildung und Gesundheit der Frauen. 

Elvira Salis ist eine belesene Kennerin der Geschichte des Bergells und eine begnadete Erzählerin. 

Moderation: Dr. Mirella Carbone, wissenschaftliche Mitarbeiterin des IKG 

In Zusammenarbeit mit Laudinella Kultur, St. Moritz. 

Eintritt frei   

Donnerstag, 21. März 2024 20:30 Uhr, Hotel Laudinella, St. Moritz   

 

St. Moritz, Hotel Laudinella

Via Tegiatscha 17 St. Moritz