Institut Sils/Segl

Das Institut für Kulturforschung Graubünden unterhält in Sils/Segl im Oberengadin eine Aussenstelle, die sich insbesondere der Wissensvermittlung und der Kontaktpflege in der Region widmet. Zwei festangestellte wissenschaftliche Mitarbeitende, Mirella Carbone und Joachim Jung, führen regelmässig Vortragsveranstaltungen, Wissenschaftsapéros (Podiumsgespräche mit Fachleuten unter Einbezug des Publikums) und Tagungen durch.

Zu den vorrangigen Zielsetzungen der Aussenstelle zählt die Intensivierung der Kontakte über die Tal- und Sprachgrenzen hinweg. Die Aussenstelle Sils/Segl versteht sich (auch) als Schaltstelle zwischen dem deutsch- und dem romanischsprachigen Engadin, zwischen dem Engadin und den angrenzenden italienischsprachigen Südtälern Bergell und Puschlav, sowie zwischen den grenznahen Gebieten Graubündens und dem Veltlin respektive der Lombardei. Eine enge, teilweise institutionalisierte Zusammenarbeit besteht mit der Fondazione Garbald in Castasegna, Laudinella Kultur, dem Forum Engadin und mit zahlreichen weiteren Kulturveranstaltern in der Region.

Institut für Kulturforschung Graubünden
Aussenstelle Sils/Segl
Dr. Mirella Carbone & Joachim Jung
Via da Marias 110
7514 Sils/Segl
Tel.: 081 826 52 24
e-Mail: Institut für Kulturforschung Sils/Segl

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ausblenden