Alemannisch im Churer Rheintal. Von der lokalen Variante zum Regionaldialekt

Alle Publikationen des Instituts Mehr Infos beim Verlag

Inhalt

Im Churer Rheintal hat sich im Verlauf der letzten 100 Jahre bei den alemannischen Dialekten ein massiver Sprachwandel ergeben. Aus den ehemals sich zum Teil klar voneinander abgrenzenden Ortsdialekten bildete sich ein regionaler Dialekt heraus, der starke Züge des Churerdeutschen, des Dialekts der Kantonshauptstadt Chur, aufweist.

Der Dialektologe Oscar Eckhardt geht der Frage des Sprachwandels aus verschiedenen Perspektiven nach. Ausgangspunkt seiner Studie bilden die historischen Daten des Sprachatlasses der deutschen Schweiz. Sie werden mit aktuellen Daten konfrontiert, die Eckhardt bei 150 Jugendlichen und jungen Erwachsenen erhoben hat. Verschiedene Distanzberechnungen bestätigen die Vermutung, dass besonders markante, saliente Formen zu Gunsten eines regionalen Dialekts geopfert wurden.

Die Auswertung der Daten im Hinblick auf die Veränderungsrichtung zeigt auch auf, welche Faktoren zum Sprachwandel führten und führen. Ein Vergleich mit zum Teil populärwissenschaftlichen, älteren Darstellungen der Ortsdialekte offenbart schliesslich die ganze Dimension des Sprachwandels: Fast alle als besonders ortstypisch angesehenen Dialektmerkmale sind verschwunden.

Dr. phil. Oscar Eckhardt

Senior Researcher / Linguist
ikg

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ausblenden