Wanda Guanella Drahtseilkünstlerin zwischen Norden und Süden / Artista funambola tra nord e sud

Alle Publikationen des Instituts

Zweisprachige Publikation (deutsch/italienisch)

Die Malerin Wanda Guanella ist 1944 in Chiavenna geboren. Seit den 60er Jahren lebt sie abwechselnd in Borgonuovo di Piuro und in St. Moritz. Ihr Leben und ihre Kunst spielen sich zwischen italienischem und schweizerischem Kulturraum ab. Südliche und nördliche Einflüsse regen sie in ihrem Schaffen an. Der topographische Gegensatz zwischen ihren beiden Lebensräumen, Oberengadin und Bergell, ist Thema ihrer Landschaftsbilder. Obwohl in diesen faszinierenden Landschaften jegliche Zeichen menschlicher Behausung oder Aktivität fehlen, spielt der Mensch in Guanellas Werk, wie im Werk ihrer beiden grossen Vorbilder, Alberto Giacometti und Varlin, eine zentrale Rolle. Die Porträts stellen nämlich den Hauptteil ihrer künstlerischen Arbeit dar. Guanellas skizzenhafte, expressive Porträtkunst strahlt eine grosse Lebendigkeit und Ausdruckskraft aus.

Dr. phil. Mirella Carbone

Kulturwissenschaftlerin und Kulturvermittlerin
ikg

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ausblenden