Alpenland. Terrain der Moderne

Alle Publikationen des Instituts Mehr Infos beim Verlag

Eine Publikation des Instituts für Kulturforschung Graubünden ikg

Die Beiträge dieses Tagungsbandes zeigen, mit welch potentiell offenem Raum die Forschenden heute in den alpinen Gebieten konfrontiert sind. Die Sachkulturforschung, die archivalische Quellenforschung oder die qualitative Sozialforschung bieten gute Möglichkeiten, die Ethnologie in den Alpen auf der Basis des vorhandenen Materials weiterzuschreiben und auf gegenwärtige gesellschaftliche Phänomene hin zu befragen. Die Autorinnen und Autoren aus drei verschiedenen (Alpen-)Ländern befassen sich unter anderem mit dem Tourismus und den daraus erwachsenden Auswirkungen auf das alltägliche Leben in den Bergtälern, mit dem Spannungsfeld zwischen Tradition und Innovation oder dem soziokulturellen Wandel in der Berglandwirtschaft.

Mit Beiträgen von Thomas Antonietti, Burkhart Lauterbach, Nikola Langreiter, Robert Kruker und Cordula Seger.

Dr. phil. Marius Risi

Populäre Wissenschaften

Dr. phil. Cordula Seger

Institutsleiterin ikg / Kulturwissenschaftlerin

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ausblenden