Bündner Monatsblatt

Soeben erschienen: BM 2/2021

Das druckfrische Bündner Monatsblatt 2/2021 widmet sich Migrations- und Emigrationsschicksalen im 19. und beginnenden 20. Jahrhundert. Tausende verliessen verarmt die bündnerischen Täler, um sich in Übersee eine neue Lebensgrundlage zu schaffen. Umgekehrt kamen viele Menschen nach Davos, um in der Höhe ihre Krankheit behandeln zu lassen. Anhand von zwei konkreten Beispielen, einer Auswandererfamilie aus dem […]

Weiterlesen

Agenda

Veranstaltungen

Alle VeranstaltungenZum Veranstaltungsarchiv

Neues

Mitgliederversammlung Verein für Kulturforschung Graubünden

Der Vorstand des Vereins für Bündner Kulturforschung hat aufgrund der aktuellen Situation (Stand Mitte Mai) beschlossen, die diesjährige Mitgliederversammlung bzw. die damit verbundenen Abstimmungen schriftlich vorzunehmen. Die Teilnahme erfolgt durch Ausfüllen, Unterschreiben und Zurücksenden des den Mitgliedern per Post zugestellten Abstimmungsbogens bis 18. Juni 2021. Alle Materialien sind den Mitgliedern ebenfalls in Papierform zugestellt worden. […]

Weiterlesen

Kulturforschung Graubünden

Neues Datum für die 20. Arbeitstagung zur alemannischen Dialektologie im 2022

Nachdem die 20. Arbeitstagung zur alemannischen Dialektologie aufgrund der Covid-19-Pandemie mitten in den Vorbereitungen auf ein unbestimmtes Datum verschoben werden musste, konnte nun ein Datum gefunden werden, das in den Rahmen der verschiedenen sprachwissenschaftlichen Tagungen hineinpasst. Die 20. Arbeitstagung zur alemannischen Dialektologie (Alemannentagung) findet vom 7. bis 9. September 2022 (mit fakultativem Warm-up am Vorabend) […]

Weiterlesen

Aktuell

ikg schreibt Kolumne: «Alpen im Krimihoch»

Alternierend mit Andrea Kauer, Direktorin des Rätischen Museums, bespielt das ikg 2020 regelmässig die Kolumne der Südostschweiz. Die jüngste Kolumne von Cordula Seger mit dem Titel „Alpen im Krimihoch“ thematisiert die Frage, inwiefern Krimis aus und über Graubünden unter literaturwissenschaftlicher Betrachtungsweise als Zeitdokumente und touristische Werbeträger wirken. Andrea Kauer Loens thematisiert in ihrem Text die […]

Weiterlesen

Aktuell

Die «Spaziergänge durch Nietzsches Sils Maria» in zweiter Auflage

Der erfolgreiche und gesuchte Kulturwanderführer «Spaziergänge durch Nietzsches Sils Maria» war seit 2005 vergriffen. Im Juni 2019 erschien im Auftrag des Instituts für Kulturforschung Graubünden eine von Dr. Mirella Carbone und Joachim Jung aktualisierte und erweiterte Neuausgabe, die nun bereits eine zweite Auflage erlebt (Wallstein Verlag, ISBN 978-3-8353-1888-5). Sils Maria war für Friedrich Nietzsche eine […]

Weiterlesen

Publikation

Alemannisch in der Rumantschia. Die alemannischen Dialekte im romanischen Sprachraum von Trin, Ilanz, Trun und Scuol

Die Sprachsituation im ursprünglichen und aktuellen romanischsprachigen Gebiet Graubündens (Rumantschia) weist eine mannigfaltige strukturelle Komplexität auf: Mit den Sprachvarietäten Alemannisch / deutsche Standardsprache und romanischer Ortsdialekt / romanische Schreibsprache liegt eine doppelte Diglossiesituation vor, die im Einzelfall noch von persönlichen und familiären Konstellationen überlagert wird. Das führt bei den Sprechenden zu einem breiten Spektrum von […]

Weiterlesen

Neues

ikg-Mitarbeiterin Karin Fuchs auf RTS

Radio Télévision Suisse (RTS) war im Herbst zu Gast in Chur. Hauptthema war der Churer Bahnhof in der Serie „Emission Gare à vous/ RTS La Première“. Die ikg-Mitarbeiterin Karin Fuchs, Autorin des Historischen Städteatlas Chur, stand Patrick Dujany zur Geschichte von Bahnhof und Stadt Chur, wie auch zu ihrer neuesten Publikation, Baden und Trinken in […]

Weiterlesen

Aktuell

Atlas zur Geschichte Graubündens – Wissen bündeln und visualisieren

Am Institut für Kulturforschung Graubünden ist in Zusammenarbeit mit dem Staatsarchiv Graubünden im April 2020, mitten im Lockdown, ein neues Projekt in Angriff genommen worden, das massgeblich von Seiten der Bündner Regierung gefördert wird. 2024 jährt sich die Gründung des Freistaats der Drei Bünde zum 500-sten Mal. Diesen wichtigen Geburtstag nimmt das vorliegende Projekt zum […]

Weiterlesen

Publikation

Migration in den Alpen. Handlungsspielräume und Perspektiven.

Wie lebt es sich als Migrantin oder Migrant in Graubünden? Am Beispiel der touristischen Region Oberengadin und dem ländlich-peripheren Avers und Schams zeigt diese kulturwissenschaftliche Studie Handlungsspielräume und Gestaltungsmöglichkeiten aus der Sicht von Zugewanderten auf. Wie richten sie sich am Ort und zwischen den Orten ein? Wie entstehen und gestalten sich Zugehörigkeiten? Welche Potenziale bietet die […]

Weiterlesen

Publikation

Biografie eines Hauses. Chesa sur l’En. St. Moritz

Die Chesa sur l’En in St. Moritz Bad erinnert mit ihrem stattlichen Turm, den verspielten Erkern und dem aufwendigen Holzwerk an ein Märchenschloss. Im Kontext des aufstrebenden Tourismus verkörperte das Chalet den Traum vom Ferienidyll in erhabener Berglandschaft. 1882–1883 von Baumeister Nicolaus Hartmann senior und Chaletfabrikant Alexander Kuoni im Auftrag der Familie von Planta erbaut, beherbergte […]

Weiterlesen
Alle Publikationen