Publikation

Nazis als Nachbarn. Samnaun zwischen 1938 und 1945

Aufgrund der verkehrsgeografischen Situation verfügte die Bündner Gemeinde Samnaun stets über engere Beziehungen zu Tirol als zum Unterengadin. Deshalb wurde Samnaun 1892 zum Zollausschluss­ gebiet erklärt. Der «Anschluss» Österreichs an das nationalsozialistische Deutschland im März 1938 bedeutete eine dramatische Zäsur, dies vor allem in wirtschaftlicher Hinsicht. Die neuen politischen Verhältnisse hatten aber auch Auswirkungen auf […]

Weiterlesen

Agenda

Veranstaltungen

Alle VeranstaltungenZum Veranstaltungsarchiv

Mitteilungsblatt

Mitteilungen 2019 geben einen Einblick in das Schaffen von Kulturforschung Graubünden

Die einmal jährlich erscheinenden Mitteilungen des Instituts und des Vereins für Kulturforschung Graubünden vermitteln einen Eindruck vom vielfältigen Schaffen der beiden eng verknüpften Institutionen. Der erste Beitrag der Mitteilungen fasst unter dem Titel „Über tosenden Wassern“ die Ereignisse der Mitgliederversammlung 2018 des Vereins zusammen, die in der Trinkhalle Passugg stattfand.  Der zweite Beitrag vermittelt einen […]

Weiterlesen

Bündner Monatsblatt

Kraftwerkbau und Wandel im Bergell

Soeben ist die Ausgabe 1/2019 des Bündner Monatsblatts erschienen. Das ganze Heft ist einem Thema gewidmet: der Entwicklung des Bergells vor, während und nach dem Kraftwerkbau um die Mitte des 20. Jahrhunderts. Folgende Aspekte werden dabei berücksichtigt: Vorgängerprojekte, die es in der Region gab, und Konzessionsvergabe an das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich Während der Bauzeit, 1955–61: […]

Weiterlesen

Neues

Reihe „LiteraturWissenschaft“

Auch dieses Jahr führt der Verein für Kulturforschung Graubünden die Reihe „LiteraturWissenschaft“ durch. Sie steht im 2019 unter dem verbindenden Motto «Mehrsprachigkeit –Bewegung zwischen Buchdeckeln und darüber hinaus». Die Veranstaltungen schlagen den Bogen von den ersten Druckereien im Kanton bis zur heutigen Verlagslandschaft und fragen zudem nach dem Mehrwert, der entsteht, wenn Mehrsprachigkeit online geht. Als Organisatoren der […]

Weiterlesen

Kuturforschung Graubünden

Jetzt Newsletter abonnieren

Sind Sie an Neuigkeiten aus dem Institut für Kulturforschung Graubünden interessiert? Abonnieren Sie doch unseren Newsletter! Sie finden links im Menü unserer Homepage eine entsprechende Eingabemöglichkeit. Wir freuen uns über alle Interessierte. Sie können sich selbstverständlich auch wieder abmelden, nachdem Sie Ihren ersten Newsletter erhalten haben. Erkunden Sie auch unsere Homepage. Sie bietet zahlreiche Infos […]

Weiterlesen

Nachlese

Vortragsreihe „Kultur forscht“ erfolgreich gestartet

Am 6. Februar 2019 eröffneten Flurina Graf und Cordula Seger von Institut für Kulturforschung Graubünden die Reihe „Kultur forscht“ mit dem ersten Vortrags- und Diskussionsabend. Die Engadiner Post hat auf der Frontseite und auf Seite 5 ausführlich über den Anlass berichtet. Flurina Graf  berichtete über ihre Forschungen zum Thema „Migration in Graubünden“, insbesondere über die […]

Weiterlesen

Neues

Doppeltes Engagement bei „Kulturrevolution“

Das Institut für Kulturforschung ist gleich doppelt in das Theaterprojekt „Kulturrevolution“ des Theaters Chur involviert. Zum einen findet ergänzend zur Theaterinszenierung eine Podiumsdiskussion statt, die von der Leiterin des Instituts für Kulturforschung moderiert wird, zum anderen können die Theaterbesucher vor den Aufführungen kurz in das Institut hineinschauen und dabei Überraschendes erfahren. Infos zum Podium Infos […]

Weiterlesen

Bündner Monatsblatt

Reichhaltige Kulturschau im Bündner Monatsblatt

Die Ausgabe 4/2018 des Bündner Monatsblatts umfasst verschiedene Beiträge zur Geschichte und Kultur Graubündens. Die Rubrik «Personen» enthält ein Porträt von Randolph C. Head, dem jüngsten Träger des renommierten Max Geilinger-Preises. Professor Head, der amerikanische Historiker mit Schweizer Wurzeln, hat Bedeutendes geleistet, um Bündner Geschichte auf internationalem Niveau zu vermitteln. «Seit 50 Jahren im Spannungsfeld […]

Weiterlesen

Publikation

Korporativ denken, genossenschaftlich organisieren, feudal handeln

Korporativ denken, genossenschaftlich organisieren, feudal handeln Die Gemeinden und ihre Praktiken im Bergell des 14.–16. Jahrhunderts Mit Illustrationen von Jon Bischoff Die Historikerin Prisca Roth befasst sich in ihrem Buch mit der Geschichte der Gemeinden und ihrer Praktiken im Bergell des Spätmittelalters und zu Beginn der Neuzeit. Dabei stützt sie sich auf einen reichen Quellenbestand […]

Weiterlesen

Publikation

Sigls da lingua – Sprachsprünge – Salti di lingua

Das Institut für Kulturforschung Graubünden und das Schweizerische Literaturarchiv  haben im Jahr 2016 zusammen in Sils i. E. einen mehrtägigen Kongress durchgeführt, der sich den „Sprachsprüngen – Sigls da lingua – Salti di lingua“ in literarischen Texten widmete. Mit „Sprachsprüngen – Sigls da lingua – Salti di lingua“ sind die mannigfaltigen Erscheinungen gemeint, die Mehrsprachigkeit und Kontakte […]

Weiterlesen
Alle Publikationen